Frühlingsgefühle oder eben nicht!


Meistens kommt es anders als man denkt - ich erzähle euch MEINE Geschichte:

 

In Summe 8 Jahre Beziehung...mit Höhen und Tiefen, zwischenzeitlichen Trennungen, mit Tränen, Schmerz und zugleich das Gefühl die schönste Zeit überhaupt zu erleben.  

Gleich vorweg: einer alleine ist nie schuld, das ist völlig klar, manches ist aber sehr eindeutig....und es ist MEINE Geschichte, meine alleinige, wie ich Dinge wahrnehme und wahrgenommen habe. Wie ich es fühle und gefühlt habe und dennoch möchte ich diese Geschichte teilen, weil ich davon überzeugt bin, dass es jeder kennt obwohl es ein Tabuthema ist. Man spricht doch nicht über Verletzungen und man schreibt schon gar nicht darüber. Man muss immer cool und gelassen genug sein. "Ach, das macht mir doch nichts aus, ist die Baseline des Alltags".

Nein, so bin ich nicht und so werde ich niemals sein.

 

Ich wurde verletzt. Oft sogar und ich habe auch verletzt. Vermutlich öfter als ich es selber glaube. Aber es gibt Unterschiede. War es im Streit, ist es nur ein Satz oder sind es Taten die verletzen? Ich unterscheide das hier wirklich. Man kann Emotionen im Affekt nicht mit bewusst verletzenden Taten vergleichen.

 

Manches werde ich nie verstehen können. Ich weiss nicht, was man für ein Mensch sein muss, der andere respektlos behandelt und demütigt. Ich weiss auch nicht wie man 3 Wochen nach einer Trennung eine "neue Freundin" haben kann... ich weiss auch nicht warum es Menschen gibt die anderen absichtlich weh tun, in dem z.B. Fotos auf Social Media online gestellt werden.

Was ist das für ein Mensch der das einem anderen Menschen, den er ja mal geliebt haben muss (ansonsten verbringt man keine 8 Jahre miteinander) wirklich antun möchte? ->Die Betonung liegt wirklich bei "möchte".

 

Macht man das bewusst, provoziert man damit? Wenn ja, warum?

 

Facebook, Instragram und Tinder: die Beziehungskiller, für Menschen die drauf anspringen!

Für diejenigen, die immer und immer wieder eine neue Bestätigung brauchen, die sich anscheinend nicht festlegen möchten oder können. Dank Social Media ist das ja einfacher als je zuvor. Quasi wie ein Lottosechser im "Menschenhandel". By the way, ich hasse Tinder! Ich war da nun grade mal 72 Stunden angemeldet, allerdings hat mich niemand gefragt ob wir "Freunde werden wollen" ....(Das ist dann in meiner Geschichte ein ganz essentieller Punkt)

 

 

 

 

.....bald gehts weiter!